Gesellschafterdarlehen der AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft an Immobilien-Gesellschaften erhöhen

more+
less-

Seit Bekanntwerden eines neuen Diskussionsentwurfes für das neue Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB-E) datierend vom 30. Oktober 2012 wird im Markt vereinzelt die Meinung vertreten, Gesellschafterdarlehen der Kapitalanlagegesellschaft (zukünftig: AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft, AIF KVG) an Immobilien- Gesellschaften seien auf die Finanzierungsquote des § 224r KAGB-E (bisher § 80a InvG) anzurechnen mit der Folge, dass solche Darlehen zukünftig die Fremdkapitalquote erhöhen und damit den Umfang der zulässigen Fremdkapitalaufnahme von Drittbanken reduzieren würden. Die Vertreter dieser Meinung stützen sich auf den neuen § 224r Abs. 2 KAGB-E, wonach von der Immobilien Gesellschaft aufgenommene Kredite bei dem Immobilien-Sondervermögen bei der Berechnung der Finanzierungsgrenzen zu berücksichtigen sind.

Dieser Auffassung ist entgegenzutreten. § 224r Abs. 2 KAGB-E stellt lediglich klar, dass von Dritten aufgenommene Darlehen der Immobilien-Gesellschaft auf die Finanzierungsgrenzen anzurechnen sind.

Bitte sehen Alarmbereitschaft unten für weitere Informationen.

LOADING PDF: If there are any problems, click here to download the file.

Published In: Administrative Agency Updates, General Business Updates, Finance & Banking Updates, Residential Real Estate Updates

DISCLAIMER: Because of the generality of this update, the information provided herein may not be applicable in all situations and should not be acted upon without specific legal advice based on particular situations.

© King & Spalding | Attorney Advertising

Don't miss a thing! Build a custom news brief:

Read fresh new writing on compliance, cybersecurity, Dodd-Frank, whistleblowers, social media, hiring & firing, patent reform, the NLRB, Obamacare, the SEC…

…or whatever matters the most to you. Follow authors, firms, and topics on JD Supra.

Create your news brief now - it's free and easy »